WEBSITE WIDGETS

Die Gefahren externen Codes.
Heutzutage sind kleine Helferlein wie Apps und Konsorten willkommen.
Die Helfeshelfer um Mehrwert oder Zusatzfunktionalität zu genieren.
Was dem Smartphone die App, das der Hompage ein Website Widget.

ÜBERBLICK

Widgets existieren für jeden erdenklichen Zweck und sind mittlerweile mit ein wenig Geschick mit ein paar Zeilen Code fest auf der Website oder dem Webshop integriert.
Natürlich funktioniert dies unabhängig vom verwendeten CMS oder Shopsystem. Sogar bei trotz aller Modernität im Web immer noch vorhandenen Old-Scool „static Websites“.
Ob Reise, Nachrichten, Wetter, Games oder vieles mehr. Die Auswahl ist verlockend gross und die Integration auch für den Laien zu managen.

DER HAKEN

Integriert man nun ein oder mehrere dieser Website Widgets, generiert man sich natürlich bei einem durchdachten Einsatz einen spürbaren Mehrwert.
Allerdings können sich diese häufig sogar unbekannten externen Code nachladenden Widgets schnell als Falle herausstellen.
Schadhafter Code, schlechte Programmierung oder gar das direkte oder (noch gemeiner) indirekte Einbinden von Malware kann immensen Schaden verursachen.

AUSWIRKUNGEN

Die Auswirkung anhand eines Beispieles kurz vor Augen geführt.
Die globale Vernetzung kann dafür Sorge tragen, dass beispielsweise geschaltene AdWords Anzeigen seitens Google schnell abgeschaltet werden.
„Malware Alert“ und es erfolgt die Abschaltung des gesamten AdWords Kontos aus Sicherheitsgründen.